Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. gründet Ortsverband in Gernsheim

und begrüßt neue Mitglieder

DIE LINKE. Gernsheim bei der Gründungsveranstaltung mit von links: Ahta Mirza, Kreisvorstand, Annette Zütphen, Sprecherin, Armin Weinlich, Horst Nadler, Johannes Buhl, Ute Simon-Nadler und Gina Renc, Sprecherin und Kreistagsabgeordnete.
DIE LINKE. Gernsheim bei der Gründungsveranstaltung mit von links: Ahta Mirza, Kreisvorstand, Annette Zütphen, Sprecherin, Armin Weinlich, Horst Nadler, Johannes Buhl, Ute Simon-Nadler und Gina Renc, Sprecherin und Kreistagsabgeordnete.

Am Tag vor der Bundestagswahl gründete DIE LINKE. nach einem Infostand ihren achten Ortsverband des Kreises in Gernsheim. Beim sonnigen Picknick im Europagarten konnten zudem zwei neue Mitglieder aus Gernsheim gewonnen werden. Als Sprecherinnen wurden Annette Zütphen und Gina Renc gewählt. Dazu erklären die Kreisvorsitzenden Christiane Böhm und Ahta Mirza:

"Wir freuen uns sehr, dass der Ortsverband nach der langen Corona-Pause nun offiziell gegründet wurde und sogar zwei neue Mitglieder hinzugekommen sind. Jetzt gilt es, auch in Gernsheim die starke Stimme für soziale Gerechtigkeit zu werden!"

Gina Renc, Kreistagsabgeordnete und nun Co-Sprecherin des neu gegründeten Ortsverbands ergänzt:
"Der vergangene Sonntag hat uns zwei Dinge gezeigt: wir als LINKE haben noch viel Arbeit vor uns, aber Gernsheim ist nun nicht mehr schwarz zementiert. Es ist und bleibt unser Ziel, uns für einen sozial-ökologischen Umbau einzusetzen - wir bleiben dran!"

Annette Zütphen, aktive Gewerkschafterin, Neu-Mitglied und Co-Sprecherin des Ortsverbands betont:
„Mir dem Eintritt in die Partei DIE LINKE möchte ich mich einer Gruppe von Menschen anschließen, die ähnliche Vorstellungen haben wie ich: gemeinsamer Kampf gegen Rechts, für die Abschaffung befristeter Arbeitsverträge, für eine Mindestrente und ein Mindesteinkommen, für ein Grundrecht auf bezahlbaren Wohnraum und ein ‚viel mehr’ an sozialer Gerechtigkeit. Meckern hat noch nie etwas gebracht, sinnvoller ist es, mitzugestalten. Auf diese Aufgabe freue ich mich nun!“