Reichtumsuhr

Reichtumsuhr auf eigener Seite einbinden
Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de



Sechs Punkte für den Exit aus der Krise

Weg von der Austerität und Europa neu starten - sozial und demokratisch!

Der Parteivorstand hat sich auf seiner Klausurtagung am vergangenen Wochenende in Rostock mit den notwendigen Konsequenzen aus dem "Brexit" befasst. Um aus der Krise in Europa auszusteigen, schlägt DIE LINKE sechs Punkte vor.

Mehr bezahlbare Wohnungen in Raunheim

DIE LINKE beim Bahnhofstraßenfest

In Raunheim werden mehr bezahlbare Wohnungen gebraucht. Diese müssen von öffentlichen oder gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaften angeboten werden. Leider fühlt sich die Stadt dafür nicht zuständig und veweist lediglich auf die beiden privaten Wohnungsbaugesellschaften und auf die Siedlungsbeschränkungen durch den Flughafen. Der Kreis Groß-Gerau bietet seine Unterstützung an, die Stadt muss hier dringend tätig werden.


Mit einem Quizspiel am Glücksrad und frischem Popcorn nimmt die Raunheimer LINKE mit Unterstützung aus dem Kreisverband am Bahnhofstraßenfest teil.


Die enthemmte Mitte

Autoritäre und rechtsextreme Einstellung in Deutschland. Die Leipziger Mitte-Studie 2016

Deutschland ist polarisiert: Eine deutliche Mehrheit lehnt rechtsextremes Denken ab und hat Vertrauen in demokratische Institutionen. Menschen mit rechtsextremer Einstellung sind hingegen immer stärker bereit, ihre Ansichten mit Gewalt durchzusetzen. Dies ist eines der zentralen Ergebnisse der Studie "Die enthemmte Mitte. Autoritäre und rechtsextreme Einstellung in Deutschland". Die von Oliver Decker, Johannes Kiess und Elmar Brähler herausgegeben Erhebung entstand in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung, der Heinrich-Böll-Stiftung und der Otto-Brenner-Stiftung. Für die "Mitte"-Studie der Universität Leipzig werden seit 2002 alle zwei Jahre bevölkerungsrepräsentative Befragungen durchgeführt. Es gibt keine vergleichbare Langzeituntersuchung zur politischen Einstellung in Deutschland.


Für bezahlbaren Wohnraum, gegen Niedriglöhne

DIE LINKE. Kreisverband Groß-Gerau wählt neuen Kreisvorstand

Auf einer Mitgliederversammlung am 27. Mai im Kulturcafe Groß-Gerau diskutierte DIE LINKE im Kreis Groß-Gerau ihre politischen Vorhaben und wählte einen neuen Kreisvrorstand.

Im Rechenschaftsbericht des scheidenden Kreisvorsitzenden Peter Ortler zeigten sich Freude über eine gewachsene Verankerung der LINKEN und einen gestiegenen politischen Einfluss. Dies zeigt sich in deutlich verbesserten Ergebnissen bei der Kommunalwahl im März 2016 und in 18 statt bisher 12 kommunalen Mandatsträger_innen. Auf Kreisebene, in Riedstadt und in Rüsselsheim ist DIE LINKE in der Lage, ihren Forderungen nach mehr sozialer Gerechtigkeit zusätzliches politisches Gewicht zu geben.

In den vergangenen eineinhalb Jahren konnte DIE LINKE ein Fünftel Ihrer derzeitigen Mitglieder neu hinzugewinnen. Dabei ist der Anteil von Frauen auf etwa ein Drittel der Gesamtmitgliedschaft angestiegen. Auch die Zahl jüngerer Mitglieder unter 25 Jahren stieg deutlich an. 

Die Mitgliederversammlung dankte den bisherigen Kreisvorsitzenden Gabi Goldbach und Peter Ortler für die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre. Auch bedankte sich die Versammlung bei den Mitgliedern der Kreistagsfraktion und insbesondere deren Vorsitzende, Christiane Böhm, für den erfolgreichen Abschluss des Koalitionsvertrages mit SPD und Grünen auf Kreisebene. DIE LINKE will zum Erfolg des Bündnisses vor allem durch neue politische Initiativen bei ihren Kernthemen beitragen. So soll der Bau bezahlbarer Wohnungen deutlich vorangetrieben werden. Die Arbeit des Jobcenters soll so verändert werden, dass es von Arbeitslosen oder Hartz IV-Empfängern als Unterstützung erfahren werden kann. Die aktuelle Sanktionspraxis soll überprüft und Alternativen entwickelt werden. Beim ÖPNV ist der Einstieg in ein fahrscheinloses Angebot („Nulltarif“) das Ziel. Und DIE LINKE will weiter abhängig Beschäftigten unterstützen, die sich gegen prekäre Beschäftigung, Niedriglohn oder Arbeitshetze wehren.

Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde Jörg Cezanne aus Mörfelden-Walldorf gewählt. Peter Ortler (Riedstadt) arbeitet weiter im Kreisvorstand mit und übernimmt die Kasse. Dem Kreisvorstand gehören an: Christiane Böhm (Trebur), Claudia Krämer-Walle (Groß-Gerau), Judith Neumann (Riedstadt), Cengiz Aslan (Trebur), Walter Creutz  (Riedstadt), Peter Gölzenleuchter (Groß-Gerau), Hagen Helbig (Mörfelden-Walldorf), Richard Moers (Bischofheim) und der Sprecher des Jugendverbandes linksjugend.solid, Panagiotis Tsianakas (Rüsselsheim).

Pressemeldungen
22. Juli 2016 13:08

Danke für nix! Wir wollen Alles für alle!

Anlässlich des morgigen "Christopher Street Day" (CSD) in Berlin erklärt das Mitglied im Parteivorstand der LINKEN, der Landesvorsitzende der Berliner...

20. Juli 2016 16:30

Freie Hand für Erdogan

Nach dem Putschversuch suspendierte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bisher 50.000 Staatsbedienstete. Akademiker dürfen das Land nicht meh...

20. Juli 2016 13:12

DIE LINKE unterstützt Forderung der IG Metall nach massiver Stärkung der gesetzlichen Rente

Die IG Metall fordert eine massive Erhöhung der gesetzlichen Rente sowie Betriebsrenten als ergänzende Absicherung für alle Arbeitnehmer. Das Absinken...

16. Juli 2016 14:00

Bei jedem Putsch verliert die Demokratie

"Allem Anschein nach ist der Putschversuch einiger Militärangehöriger in der Türkei gescheitert. Wir verurteilen den Putsch als Angriff auf jede demok...

16. Juli 2016 13:59

Game over für TTIP und Ceta

Bernd Riexinger, der Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

15. Juli 2016 17:04

Wir trauern um die Opfer von Nizza

Zum Terroranschlag in Nizza erklären Katja Kipping und Bernd Riexinger, die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE:

15. Juli 2016 11:35

Bundesministerin Nahles will Renten im Osten angleichen

Bundessozialministerin Andrea Nahles will die Ostrente bis 2020 in zwei Schritten auf das westdeutsche Niveau anheben, um bei den Wählern im Osten zu ...

14. Juli 2016 15:48

Offizielle Statistiken rechnen Einkommenskluft klein. LINKE fordert Obergrenze für Managergehälter

Dem ARD-Magazin "Monitor" zufolge, steigen Spitzeneinkommen und damit auch die Differenz zwischen Spitzen- und Geringverdienern stärker als es amtlich...

14. Juli 2016 12:24

Festung Europa kostete dieses Jahr bisher über 3600 Flüchtlingen das Leben

Laut der Internationalen Organisation für Migration (IOM) sind im ersten Halbjahr 2016 vermutlich mindestens 3694 Menschen gestorben oder werden vermi...

14. Juli 2016 10:39

Legale und unbürokratische Zuwanderungsmöglichkeiten schaffen

Dem Statistischen Bundesamt zufolge, „sind noch nie so viele Menschen nach Deutschland gekommen wie 2015.“ Mehr als 2,1 Millionen Menschen sollen sich...